DIFFERENTIALSPERRE NACHRÜSTEN: STEPS UND TIPPS

DIFFERENTIALSPERRE NACHRÜSTEN: STEPS UND TIPPS

1.  STEP 1: Einsatzzweck und „Fahrstil-Vorlieben“ bestimmen 

D    Denn ein Drexler Diff wird passgenau auf deine Anforderungen abgestimmt. Das individuelle „Setup“ und somit deine ideale Fahreinstellung wird durch entsprechende Rampenwinkel auf Gas- und Bremsseite (entspricht Schub- und Zugseite) eingestellt und ist deswegen nicht einfach in Prozent angegeben (können aber bei Bedarf in Prozent umgerechnet werden). 

Anmerkung: Die folgenden Ratschläge haben keineswegs Allgemeingültigkeit oder Verbindlichkeit, sondern sind nur Richtwerte!

 

 Rundstrecke-Symbol

RUNDSTRECKE:

- mittlerer bis hoher Sperrwert mit möglichst geringer Untersteuer-Neigung

- auf Vorspannung kann ganz verzichtet werden, was die nicht gewünschte Untersteuerneigung im Scheitel eliminiert

- Beachte: Nachteil bei ganz vorspannungslosen Setups in Verbindung mit hohen Sperrgraden ist die recht anspruchsvolle Fahrbarkeit. Das Auto reagiert heftig auf Lastwechsel am      Gaspedal. Ein guter Kompromiss ist hier, auf die Vorspannung nicht ganz zu verzichten, aber sehr niedrige Werte (bis ca. 50Nm) zu fahren

 

 

Berg

 

 

BERGSTRECKEN:

Für den Berg gilt ähnliches wie für das Rundstreckensetup, wobei im Falle von relevanten Fahrbahnunebenheiten oder Verschränkungen in Haarnadelkurven die Vorspannung etwas erhöht werden sollte.

 

Slalom-Symbol

 SLALOM:

mittlerer bis hoher Sperrwert auf Zug, dagegen auf Schub beim Anbremsen kaum/gar keine Sperrwirkung

  für ein agiles, mitlenkendes Heck am Kurveneingang, mit dazu aber ordentlich Traktion am Kurvenausgang

- Vorspannung: Kompromiss aus geringer Vorspannung für neutrales Handling am Scheitelpunkt aber ausreichend Vortrieb, wenn bei den engen Kehren das kurveninnere Rad stark entlastet ist oder sogar die Bodenhaftung verliert

 

Drift-Symbol

DRIFTEN:

- Speziell auf auf stark wechselnden Untergründen (nasse Betonplatten, Weiterdriften wenn ein Rad im Gras ist, Eis & Schnee...):

- Mittlerer bis hoher Sperrwert (analog Rundstrecken-Sperre)

- Vorspannung sollte jedoch erhalten bleiben bzw. sogar im Vergleich zur Rundstrecke etwas erhöht werden

 

 

 Sportlicher-allrounder

 

SPORTLICHE ALLROUND-SPERRE:

Ø  - Niedriger bis mittlerer Sperrwert

Ø  - Niedrige bis mittlere Vorspannung

Ø  - Dieses Setup ist ein guter Kompromiss für jeden Einsatzzweck, hat keine gravierenden Nachteile, jedoch auch nicht das letzte Quentchen Performance für einen bestimmten Einsatzbereich im Vergleich zu den spezielleren Setups oben

 

1.   STEP 2: Einblick: Wie läuft die Installation des fertigen Drexler Diffs ab?

10 Stepps: so kommt DREXLER in dein Getriebe

1. HAG/Getriebe zerlegen und reinigen

2.    2. Lager und Dichtringe auf Beschädigungen überprüfen ggf. neue Teile verwenden

3.    3. Radsatz (Kegel-Tellerrad) überprüfen

4.    4. Lager und Tellerrad vom Serienausgleich abmontieren und reinigen

5.    5. Serienausgleich Maße nehmen und Abgleich mit Drexler-Diff Maßen. Am Ende sind die Abstände zu Lagern und Tellerrad wieder identisch zum  Serienausgleich

6.    6.  Lager und Tellerrad (neue Schrauben verwenden) auf Drexler – Sperre montieren und in HAG/Getriebe einbauen

7.    7.  Nach dem Einbau Zahnflankenspiel und Tragbild des Tellerrades überprüfen, ggf. Einstellung korrigieren

8.    8.  Wenn alle Einstellungen in Ordnung sind (hierzu führen wir für jedes Diff eine finale Nachmessung auf unseren eigens konstruierten Prüfstanden durch! nun kann die Achse/ das Getriebe fertig zusammengebaut werden

9.    9. Achse/Getriebe ins Fahrtzeug einbauen und mit Öl befüllen: Beim Öl empfehlen wir das vom Hersteller vorgeschrieben Öl mit LSD-Zusatz, z.B. Ravenol 

10  10. Auf das neue Drexler-Fahrerlebnis freuen und uns gerne darüber Feedback geben!

sperrendiagramm

 

Arbeitsweise eines offenen Differenzials (blau), eines 25% (grün) und eines 75% Lamellen-Sperrdifferenzials (rot).

Quelle: www.limitedslip.de/lamellensperre

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.